Press Releases

Download PDF

Landis+Gyr und RWE unerzeichnen Smart-Meter-Vereinbarung in Polen

Die Bereitstellung von Smart Metern bringt Endverbrauchern in der Hauptstadt Polens Vorteile durch die Weiterentwicklung einer Smart-Grid-Umgebung

Nürnberg, 14. Juli 2014 – Landis+Gyr, weltweit führender Anbieter von Energiemanagement­lösungen, beliefert den Energiedienstleister RWE in Polen mit Smart Meter-Geräten und -Softwarelösungen für die Installation in Wohnhäusern in Warschau. Die Lieferungen beginnen im September, die Systeminstallationen sind für Ende 2014 geplant.

„Wir sind stolz darauf, dass wir von RWE für diesen ersten Einsatz von Smart Metern in Polen ausgewählt wurden“, sagte Peter Heuell, Geschäftsführer Landis+Gyr Deutschland. „RWEs Vision von einer erweiterten Netzfunktionalität passt sehr gut zu der Erfahrung und den Kompetenzen von Landis+Gyr.“

Die Vereinbarung sieht vor, dass Landis+Gyr seine Gridstream™-End-to-End-Lösung, darunter 50 000 Smart Meter und ein AIM-Head-End-System, an RWE in Polen liefert. Das AIM-System wird über eine Schnittstelle zu der IT-Infrastruktur von RWE verfügen und unterstützt die Asset-Management-Anforderungen und die Abrechnungsservices. Ein Servicevertrag über vier Jahre ist ebenfalls Teil der Vereinbarung.

RWE betreibt mehrere Unternehmen in Polen, darunter RWE Polska und RWE Stoen Operator: RWE Polska unterstützt zusammen mit RWE East die Entwicklung der Gruppe in Polen. RWE Stoen Operator betreibt das Stromnetz in Warschau.

„Die Umsetzung eines Smart Grid in unserem Betriebsbereich wird die Energieeffizienz des ganzen Energiesystems wesentlich verbessern“, sagt Agnieszka Nosal, Verwaltungsratsmitglied von RWE Stoen Operator und verantwortlich für Investitionen in die Advanced Metering Infrastruktur (AMI). Dieser Schritt treibt auch die Entwicklung dezentraler Energieerzeugung voran, die eine wichtige Rolle im zukünftigen Energiemarkt spielen wird. Investitionen in AMI verschaffen den Endverbrauchern viele Vorteile, da sie Zugriff auf ihre tatsächlichen Verbrauchsdaten haben. Zudem ermöglicht es dem Netzbetreiber, Störungen im Netz rasch zu identifizieren. Die Einführung flexibler Produkte, die sich an den individuellen Kundenbedürfnissen ausrichten, wird in Zukunft außerdem immer wichtiger.“

„Dies ist ein bedeutender Meilenstein für Landis+Gyr“, sagt Andrzej Szymanski, Country Manager bei Landis+Gyr Polen. „RWE ist ein vertrauter Kunde und wir freuen uns mit diesem Projekt in Warschau zu der Smart Metering-Entwicklung in Polen beizutragen.“ RWE plant zwischen 2014 und 2019 25 Prozent seiner Investitionen in smarte Infrastruktur fließen zu lassen. Das entspricht 420 Millionen Złoty (etwa 100 Millionen Euro).

In einer ersten Projektphase wird RWE bis Ende 2014 25 000 Smart Meter in Warschauer Wohngebäuden installieren. Das Ende des Projektes ist für Dezember 2015 geplant. RWE wird auch in sein Energienetz investieren – in Hochspannungsoberleitungen ebenso wie Mittelspannungskabelleitungen in städtischen Gebieten.

In den letzten Jahren hat sich Smart Metering in Polen rasant entwickelt: Eine im Juni 2009 von der Nationale Polnischen Energieschutzagentur (KAPE SA) und den drei größten Verbraucherorganisationen unterzeichneten Erklärung forderte die Einführung von Smart Metering in Polen, um die Energieeffizienz für individuelle, institutionelle und industrielle Kunden zu erhöhen.

Über Landis+Gyr

Landis+Gyr ist der weltweit führende Anbieter von integrierten Energiemanagement-Lösungen, die speziell auf die Bedürfnisse von Energieunternehmen zugeschnitten sind. Mit dem End-to-End-Angebot für „Advanced Metering“ ist Landis+Gyr Marktführer und verfügt innerhalb der Smart Metering-Branche derzeit über das breiteste Portfolio an Produkten und Dienstleistungen, die den Weg für ein Smart Grid der nächsten Generation ebnen. Landis+Gyr verzeichnet einen Jahresumsatz von über USD 1.5 Milliarden und verfügt weltweit über 44 Niederlassungen in mehr als 30 Ländern auf fünf Kontinenten. Mehrheitseigner von Landis+Gyr ist die Toshiba Gruppe und das staatliche japanische Fonds ”Innovationsnetzwerk Japan” (INCJ), welches einen Anteil von 40% hält. Landis+Gyr beschäftigt über 5.500 Mitarbeiter, die auf das Ziel eines nachhaltigeren Energiemanagements hinarbeiten.

Bei Rückfragen:
Eva Wagenbach
möller pr
Telefon: +49 (0)221 80 10 87-89
Email: ew@moeller-pr.de
www.moeller-pr.de

# # #

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close