Landis+Gyr auf den Metering Days 2018: Digitale Geschäftsmodelle als Treiber des Rollouts

PDF HERUNTERLADEN

Nürnberg – 19. Oktober 2018 – Landis+Gyr rückt auf den Metering Days 2018 in Fulda neue digitale Geschäftsmodelle für den Energiemarkt in den Fokus. Der Spezialist für integrierte Energiemanagement-Lösungen zeigt mögliche Strategien auf, mit denen sich der Rollout innerhalb der vorgeschriebenen Preisobergrenzen für Smart Meter Gateways und die Anbindung der Modernen Messeinrichtungen beschleunigen lassen könnte.

„Als Protagonisten des landesweiten Rollouts befinden sich grundzuständige und wettbewerbliche Messstellenbetreiber derzeit in einer Zwickmühle“, so Dr. Bardia Rostami, Head of Sales Energy Solutions bei Landis+Gyr Deutschland. „Ohne digitale Angebote und Zusatzprodukte seitens der EVU lässt sich ein zügiger Rollout kaum wirtschaftlich darstellen; ohne flächendeckende Sensorik lassen sich wiederum keine digitalen Geschäftsmodelle realisieren.“

Bei einer Umsetzung im Zuge des Regelaustausches wird ein landesweiter Einsatz intelligenter Messsysteme erst im Jahr 2023 und darüber hinaus gegeben sein. Die verhaltenen Prognosen resultieren dabei nicht aus fehlender technischer Infrastruktur – bereits im vergangenen Jahr präsentierte Landis+Gyr in Fulda mit seinem Zählerportfolio und dem Gateway S560 eine Komplettlösung für den Rollout – sondern aus wirtschaftlichen Erwägungen. Die flächendeckende Installation von kommunikationsgebundenen Messeinrichtungen erfordert einen Paradigmenwechsel in der Finanzierung der EVU und Messstellenbetreiber. Hier können „Infrastructure as a Service“-Modelle (IaaS) durch kompetente Partner wie Landis+Gyr einen wirtschaftlich darstellbaren, flächendeckenden Einbau der nötigen Sensorik ermöglichen, die Grundlage vieler digitaler Geschäftsmodelle ist. „Wir verstehen uns nicht nur als Technologieanbieter, sondern als Treiber der Digitalisierung der Energiewirtschaft“, so Rostami. „Deswegen freuen wir uns auf den Austausch mit unseren Unternehmenspartnern über die Justierung ihrer digitalen Geschäftsmodelle.“

Im Rahmen des Metering Solutions Forums der Metering Days 2018 referiert Dr. Bardia Rostami am ersten Kongresstag über „Neue Geschäftsmodelle im digitalisierten Energiemarkt“ und zeigt unter anderem Wege auf, wie sich Investitionskosten hin zu operativen Kosten verlagern lassen könnten.

Bildmaterial steht Ihnen über den folgenden Link zur Verfügung:

https://seidl-sharepoint.com/owncloud/index.php/s/p0bOddcBJLkOwyo

Als Bildunterschrift verwenden Sie bitte: Dr. Bardia Rostami, Head of Sales Energy Solutions bei Landis+Gyr Deutschland

Bitte verwenden Sie folgenden Bildnachweis: Landis+Gyr GmbH

Über Landis+Gyr

Landis+Gyr ist der weltweit führende Anbieter von integrierten Energiemanagement-Lösungen für die Energiewirtschaft. Mit einem der breitesten Portfolios an Produkten und Dienstleistungen für die komplexen Herausforderungen von Energieversorgungsunternehmen, bietet Landis+Gyr umfassende Lösungen als Fundament für intelligente Stromnetze. Dazu gehören Smart Metering-Lösungen, Sensoren und Automatisierungstechnik für das Verteilnetz, Laststeuerung, sowie Lösungen für Analyse und Energiespeicherung. Landis+Gyr operiert in über 30 Ländern verteilt auf fünf Kontinenten. Mit einem Umsatz von rund USD 1,7 Mrd. beschäftigt das Unternehmen rund 6.000 Personen, deren einziges Ziel es ist, der Welt zu helfen, Energie besser zu nutzen. Weitere Informationen unter www.landisgyr.eu

Kontakt

Redaktionsbüro Landis+Gyr Deutschland c/o Seidl PR & Marketing GmbH

Rüttenscheider Straße 144 45131 Essen
Wolfgang Seidl/Angela Bordel
+49 201 8945889-0

Johannes Hackstette

Corporate Contact
Kommunikations- und PR-Manager EMEA
+49 911 723 8707

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close