Standort: Germany ÄndernSchließen

Aktienrückkaufprogramm

Als Vorsichtsmassnahme und unter Berücksichtigung der aktuellen Unsicherheiten im Zusammenhang mit den finanziellen Auswirkungen von COVID-19, hat Landis+Gyr beschlossen, das Aktienrückkaufprogramm des Unternehmens per 30. März 2020 auszusetzen.

Wie am 29. Januar 2019 bekannt gegeben, hat der Verwaltungsrat der Landis+Gyr Group AG beschlossen, ein Aktienrückkaufprogramm von bis zu CHF 100 Millionen oder maximal 8% der ausgegebenen Aktien durchzuführen.

Das Programm beginnt am 30. Januar 2019 und dauert maximal 36 Monate. Der Rückkauf der Aktien erfolgt aus den Kapitaleinlagereserven und über die erste Handelslinie an der SIX Swiss Exchange. Der Rückkauf der Aktien erfolgt zum Zweck einer Kapitalherabsetzung vorbehältlich der Zustimmung durch zukünftige Generalversammlungen. Der Aktienrückkauf wurde von der Beachtung der Bestimmungen über öffentliche Kaufangebote gestützt auf Ziff. 6.1 des Rundschreibens Nr. 1 der Übernahmekommission vom 27. Juni 2013 (Stand am 1. Januar 2016) freigestellt.

Detaillierte Informationen zum Aktienrückkaufprogramm finden sich in den offiziellen Inseraten (Englisch, Deutsch, Französisch):

Das maximale Rückkaufvolumen pro Tag gemäss Art. 123 Abs. 1 lit. c der Finanzmarktinfrastrukturverordnung (FinfraV) beträgt 15’684 Aktien.

Die im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms getätigten Transaktionen können in der Übersicht unten eingesehen werden.